StartFilmDas Ende des Abgrunds erklärt

Unsere neuesten Artikel

Das Ende des Abgrunds erklärt

Das Hotel liegt in der schwedischen Stadt Kiruna, Der Abgrund folgt Sicherheitsdirektorin Frigga, während sie den unvermeidlichen Absturz der Stadt in einen Abgrund begreift, der durch den unerbittlichen Untertagebau verursacht wird. Am Ende des Films befinden sich Frigga, ihre Familie und ihr neuer Freund Dabir, der von außerhalb der Stadt kommt, mitten in einer gefährlichen Mission, Simon zu retten. Am Ende kommt nicht jeder lebend raus.

Das Ende des Abgrunds erklärt

Trotz Friggas Warnung, dass die Stadt kurz vor dem Zusammenbruch steht, kehren Mica und Dabir zurück, um Aila und ihre Großmutter zu retten. Als sie sich auf die Abreise vorbereiten, entschuldigt sich Aila und teilt Mica mit, dass sie beschlossen hat, mit ihr nach Stockholm zu ziehen.

Als Kiruna beginnt, in sich selbst zu versinken, wird Mica fast von dem Gewächs im Auto aufgesaugt. Glücklicherweise rettet Dabir sie rechtzeitig.

Unterdessen sind auch Frigga und Tange in Kiruna auf der Suche nach Simon. Als die beiden versuchen, die verängstigte Öffentlichkeit zu warnen, beginnt das Stadtzentrum einzustürzen. Mica, Aila, Tange und Dabir versuchen, der Gefahrenzone zu entkommen. Leider schafft es Aila nicht.

Während Mica von ihrem Verlust heimgesucht wird, untersucht Frigga die Leiche eines jungen Teenagers, den sie zunächst für Simon hielt. Natürlich ist es nicht Simon. Wir haben zu Beginn des Films gesehen, wie er von den Erwachsenen in den Bann gezogen wurde.

Im Krankenhaus steht Mica immer noch unter Schock, während Tage und Dabir ein Herz-zu-Herz-Gespräch führen. Nun ja, so herzerwärmend wie Tage’s Diebstahl des Rings ist, mit dem Dabir Frigga einen Heiratsantrag machen will. Für Tage war kein Klingeln kein Problem. Wenig überraschend kämpfen die beiden Männer mittleren Alters mitten im Krankenhaus.

Wo ist Simon?

Unterdessen beginnt Frigga mit einem Mädchen zu sprechen, das mehr über Simons Aufenthaltsort zu wissen scheint. Er hatte vor, seinen Geburtstag in der Stadtschule zu verbringen und Videospiele zu spielen.

Sie unterbricht den kleinen Streit zwischen ihrem Ex und ihrem Freund, indem sie ihm erzählt, wo Simon ist. Frigga, ihre beiden Männer und Mica gehen zur Schule und sehen, wie stark sie von den Erdstößen getroffen wurde. Mindestens ein Kind ist tot, während ein anderes unter Schock draußen steht.

Da der größte Teil der Gebäudestruktur in Trümmern lag, bestand die einzige Möglichkeit, in den Computerraum zu gelangen und hoffentlich Simon zu finden, darin, das Lüftungssystem zu nutzen. Frigga schiebt sich an den Trümmern vorbei und findet ihren lange verschollenen Sohn in einem Loch mitten im Computerraum. Er ist praktisch unverletzt. Das ist mehr, als man von ihrer Klassenkameradin Tina sagen kann, die von einer Metallstange aufgespießt wurde.

Auch Dabir, Tage und Mica bahnen sich ihren Weg durch die Trümmer. Bevor Tage Frigga erreicht, gibt er Dabirs Ring zurück.

Alle Bemühungen, die arme Tina zu retten, scheitern und das junge Mädchen erliegt ihren Verletzungen.

Die beiden Männer senken Frigga in den Abgrund, doch ihr Bein wird von einer Metallstange aufgespießt, als sie sich auf ihren Sohn zuschwingt. Simon und Frigga führen ein emotionales Gespräch, während Tage und Dabir gemeinsam versuchen, den Boden zu stabilisieren.

Simon macht einen gefährlichen Sprung, um Frigga zu erreichen, ebenso wie Mica. Den Geschwistern gelingt es, den Stab aus dem Bein ihrer Mutter zu entfernen. Nachdem sie Simon aus dem Abgrund gezogen haben, müssen Mica und Frigga auf einen Verkaufsautomaten springen, der kurz davor steht, an seinem Kabel hängenzubleiben.

Wer stirbt am Ende von The Abyss?

Tage hält das Maschinenkabel lange genug fest, damit Dabir Mica und Frigga in Sicherheit bringen kann. Leider wird auch er von einem Stromschlag getroffen. Er stirbt, aber nicht bevor er Dabir gebeten hat, sich um seine Familie zu kümmern.

Nachdem die Erste Hilfe eingetroffen ist, werden die Überlebenden nach draußen begleitet. Dann sehen wir eine unangenehm lange Musikszene, in der Frigga und Dabir ins Leere starren und vermutlich über die Tortur nachdenken, die sie gerade durchgemacht haben.

Was denkst du über das Ende von „The Abyss“? Kommentare unten.

VERWANDT:

Neueste Veröffentlichungen

Nicht verpassen