StartTV-SerienZu den ASC-Gewinnern 2024 gehören „Oppenheimer“, „Barry“

Unsere neuesten Artikel

Zu den ASC-Gewinnern 2024 gehören „Oppenheimer“, „Barry“

„Oppenheimer“-Kameramann Hoyte van Hoytema gewann den Spielfilmpreis bei den 38. ASC Awards am 3. März im Beverly Hilton Hotel. Der Oscar-Favorit setzte sich gegen die anderen vier Oscar-Nominierten durch: „Killers of the Flower Moon“, „Maestro“, „Poor Things“ und „El Conde“ (dargestellt von den Kameramännern Rodrigo Prieto, Matthiew Libatique, Robbie Ryan und Ed Lachman).

Dies ist van Hoytemas erster ASC-Sieg nach drei Nominierungen (darunter „Dunkirk“ und „Tinker Tailor Soldier Spy“) und bereitet den niederländisch-schwedischen Filmemacher auf seinen ersten Oscar-Gewinn vor. Bezeichnenderweise stellt „Oppenheimer“ den Höhepunkt seiner experimentellen IMAX-Zusammenarbeit mit Regisseur Christopher Nolan dar. Das Duo hat mit diesem Psychothriller über den Physiker J. Robert Oppenheimer (nominiert als Bester Hauptdarsteller Cillian Murphy), den „Vater der Atombombe“, eine neue Art von intimem Spektakel geschaffen. Van Hoytema nutzte die großformatige IMAX-Kamera, um die Landschaft der Gesichter zu erkunden; nämlich Oppenheimer in Farbe aus seiner Perspektive und Salieri-ähnlicher Gegner Admiral Lewis Strauss (Robert Downey Jr. als bester Nebendarsteller nominiert) in Schwarzweiß aus seiner.

OPPENHEIMER, Cillian Murphy als J. Robert Oppenheimer, 2023. © Universal Pictures / Courtesy Everett Collection

Was für eine Saison für das Kodak-Kino: Vier der fünf Oscar-Nominierten waren analog („El Conde“ war der einzige digital), das erste Mal seit 2010, und 2023 wurden mehr als 60 Filme auf Film veröffentlicht. Darüber hinaus versuchten sich „Oppenheimer“, „Maestro“ und „Poor Things“ sowohl in Farbe als auch in Schwarzweiß, um ihre Erzählungen mit einem gesteigerten Geisteszustand voranzutreiben. Doch selbst „Killers of the Flower Moon“ enthält authentisch simulierte Schwarzweiß-Wochenschauaufnahmen der Osage Nation (aufgenommen mit Martin Scorseses Bell & Howell 2709-Kamera von 1917 und Eastmans Schwarzweiß-Kodak-Film Double-X 5222).

Auf ausdrücklichen Wunsch von Nolan und van Hoytema entwarf Kodak außerdem einen innovativen 65-mm-Monochromfilm für IMAX. Dies half dem Kameramann, Porträts und Nahaufnahmen in derselben 70-mm-IMAX-Präsentation neu zu definieren.

Der Spotlight Award ging an „The New Boy“.

Auf der Fernsehseite ehrte der ASC „The Marvelous Mrs. „Maisel“ für eine einstündige Serie, „Boston Strangler“ für eine limitierte Serie, Anthologie oder einen Film und „Barry“ für eine halbstündige Serie.

Der ASC würdigte außerdem die dokumentarische Kinematografie von „King Coal“.

Zu den ASC-Preisträgern gehörten Spike Lee (Board of Governors Award), Don Burgess (Lifetime Achievement Award), Steve Fierberg (TV Lifetime Achievement Award) und Amy Vincent (TV Lifetime Achievement Award).

Nachfolgend finden Sie die vollständige Liste der Gewinner:

Kinofilm in Spielfilmlänge

„El Conde“ – Edward Lachman, ASC „Killers of the Flower Moon“ – Rodrigo Prieto, ASC, AMC „Maestro“ – Matthew Libatique, ASC, LPS „Poor Things“ – Robbie Ryan, ISC„Oppenheimer“ – Hoyte van Hoytema, ASC, FSF, NSC

Spotlight Awards

„Heiliger Bürger“ – Krum Rodriguez „Der neue Junge“ – Warwick Thornton „Ave History“ – Eric Brano

Folge einer regulären einstündigen Serie

„Foundation“ Staffel 2, Folge 1: „In Seldon’s Shadow“ – Cathal Watters, ASC, ISC „Gotham Knights“ Staffel 1, Folge 11: „Daddy Issues“ – Rob C. Givens „The Marvelous Mrs. Maisel“ Staffel 5, Folge 9: „Four Minutes“ – Mr. David Mullen, ASC „Star Trek: Strange New Worlds“ Staffel 2, Folge 10: „Hegemony“ – Glen Keenan „Winning Time: Der Aufstieg der Lakers-Dynastie“ Staffel 2, Folge 3: „The Second Coming“ – Ricardo Diaz

Limitierte Serie oder Anthologieserie oder Film für das Fernsehen

„All the Light We Cannot See“: Episode 2, „Episode 2“ – Tobias Schliessler, ASC„The Boston Strangler“ – Ben Kutchins, ASC „George and Tammy“: Folge 2, „Support Your Man“ – Igor Martinovic „Great Expectations“: „The Three Keys“ – Dan Atherton „Chemistry Lessons“: Folge 7, „Calvin’s Book“ – Jason Oldak „The „Lost Flowers“. of Alice Hart“: „Teil 1: Black Fire Orchid“ – Sam Chiplin

Folge einer halbstündigen Serie

„Barry“ Staffel 4, Folge 5: „Tricky Legacies“ – Carl Herse„The Bear“ Staffel 2, Folge 10: „The Bear“ – Andrew Wehde „The Diplomat“ Staffel 1, Folge 8: „The James Bond Clause“ – Julian Court, BSC „Minx“ Staffel 2, Folge 2: „Ich dachte das Bett würde fliegen“ – Blake McClure, ASC „Schmigadoon“ Staffel 2, Folge 4: „Something Real“ – Jon Joffin, ASC

Dokumentarfilmpreis

„King Coal“ – Curren Sheldon„Kokomo City“ – D. Smith „Murder at Big Horn“, Folge 1, „Folge 1“ – Jeff Hutchens

Musikvideopreis

„At Home“ (gespielt von Jon Bryant) – Jon Joffin, ASC „Gorilla“ (dargestellt von Little Simz) – Scott Cunningham, ASC „Tanto“ (dargestellt von Cassie Marin) – Andrey Nikoleav

Neueste Veröffentlichungen

Nicht verpassen