StartTV-SerienBBC Doc wird sich mit Wladimir Putin, Paul McCartney und Greenpeace befassen

Unsere neuesten Artikel

BBC Doc wird sich mit Wladimir Putin, Paul McCartney und Greenpeace befassen

EXKLUSIV: Der jahrzehntelange Kampf zwischen Wladimir Putin und einer Gruppe von Greenpeace-Demonstranten, der die Aufmerksamkeit von niemand geringerem als Paul McCartney auf sich gezogen hat, soll in einer Dokumentarserie der BBC beleuchtet werden.

Medienkurve Auf dünnem Eis: Putin vs. Greenpeace (Arbeitstitel) ist die neueste Box-Set-Serie der BBC und wird mit der Tradition brechen, indem sie in kleinen halbstündigen Episoden veröffentlicht wird.

In der Serie geht es darum, was geschah, als eine Gruppe von Klimaaktivisten 2013 auf ihrer gewagten Mission, die russische Ölförderung in der Arktis zu stören, unabsichtlich in einen entscheidenden Moment in Putins Beziehungen zum Westen geriet.

Die als Arctic 30 bekannte Gruppe wollte einen Protest filmen und einen internationalen Ansturm auf arktisches Öl verhindern, wurde jedoch verhaftet und in einem brutalen russischen Gefängnis eingesperrt. Russische Sicherheitsdienste überwachten ihre Aktivitäten und die Nachricht kam von oben: Die Demonstranten würden ein Exempel sein und niemand würde es erneut wagen, Russlands Pläne zur Ölvorherrschaft zu behindern.

Die Gruppe erregte die Aufmerksamkeit des Frontmanns der Beatles, der einen offenen Brief an Putin schrieb und ihre Freilassung forderte. In dem Brief bezog er sich auf das Beatles-Lied „Back in the UdSSR“ aus dem Jahr 1968 und bat um ein Treffen mit Putin, „wenn es unsere Zeitpläne erlauben“. 2003 gab er ein Konzert auf dem Roten Platz in Moskau.

Die 28 wegen Piraterie und Rowdytums festgenommenen Aktivisten und zwei Journalisten wurden drei Monate später freigelassen und ihr Schiff, die Arctic Sunrise, anschließend zurückgegeben.

Eine Frau hält eine Greenpeace-Flagge und begrüßt die Rückkehr des unter niederländischer Flagge fahrenden Greenpeace-Schiffs Artic Sunrise in die Niederlande am 9. August 2014. Bild: REMKO DE WAAL/AFP über Getty.

Auf Eierschalen laufen basiert auf einer Fülle bisher unveröffentlichter Bilder und zahlreicher Realitäten, die während und nach der Veranstaltung gefilmt wurden, sowie auf filmischen Rekonstruktionen und Interviews.

Sreya Biswas, Leiterin der Abteilung für Naturgeschichte bei der BBC, sagte, die Serie biete „eine andere Art, eine Geschichte über die Natur zu erzählen“. „Es ist eine packende Umweltgeschichte, die in sechs kurzen, halbstündigen Episoden erzählt wird und die im heutigen Klima wichtig ist, sich anzuhören“, fügte sie hinzu.

Die Serie wurde vom Auftragsmanager und Sachverständigen Jack Bootle in Auftrag gegeben. Produziert wird es von Sunshine Jackson, Co-Serie unter der Regie von Chloe Campbell (Mord im Pazifik) und Alice McMahon-Major (Drei Mütter, zwei Babys und ein Skandal) und produziert von Clare Beavis. Der auftraggebende Redakteur ist Biswas. ITV Studios vertreibt.

Neueste Veröffentlichungen

Nicht verpassen