StartTV-SerienAndrew Scott ist von Johnny Flynn besessen

Unsere neuesten Artikel

Andrew Scott ist von Johnny Flynn besessen

Andrew Scott jagt seine Beute während eines erotischen Europaurlaubs, der zu einem tödlichen Katz-und-Maus-Spiel wird.

Scott führt bei Netflix Regie bei „Ripley“, basierend auf Patricia Highsmiths Romanreihe „The Talented Mr. Ripley“. Der „All of Us Strangers“-Schauspieler spielt den titelgebenden finsteren Betrüger, der von einem reichen Mann angeheuert wird, um nach Italien zu reisen und zu versuchen, seinen Herumtreibersohn Dickie Greenleaf (Johnny Flynn) davon zu überzeugen, nach Hause zurückzukehren. Die Serie spielt im Europa der 1960er Jahre und dreht sich um eine Dreiecksbeziehung zwischen Ripley, Dickie und Dickies Verlobter Marge Sherwood (Dakota Fanning). Die Netflix-Show ist in Schwarzweiß gefilmt.

Elliot Sumner, Maurizio Lombardi, Margherita Buy und John Malkovich runden die Besetzung ab, wobei der Schöpfer Steven Zaillian alle acht Episoden schreibt und Regie führt. Der Hauptdarsteller Scott ist Produzent.

„Ripley“ wird von Showtime und Endemol Shine North America in Zusammenarbeit mit Entertainment 360 und Filmrights koproduziert. Ausführende Produzenten sind Autor/Regisseur Zaillian, Garrett Basch, Clayton Townsend, Guymon Casady, Ben Forkner, Sharon Levy und Philipp Keel von Diogenes.

„Der talentierte Mr. Ripley“ wurde 1999 mit Matt Damon, Jude Law und Gwyneth Paltrow verfilmt.

Hauptdarsteller/Produzent Scott sagte Anne Thompson von IndieWire, dass „Ripley“ ein „harter Dreh“ gewesen sei.

„Ich habe eine große Rolle gespielt“, sagte Scott. „Tom Ripley in der neuen Version von „Talented Mr. Ripley“ und ich waren in Italien, und ich war während der Pandemie fast ein Jahr lang weg. Ich habe viel geschauspielert, es war eine wirklich große Rolle. Und so freute ich mich eigentlich darauf, eine Weile nicht zu spielen. Es war ein schwieriges Shooting.

Der Schauspieler fügte hinzu, dass er seine Rollen auf der Grundlage einer „Signatur“-Qualität auswähle.

„Wenn die Schrift eine einzigartige Signatur hat, wäre ich daran interessiert. Das ist immer das Szenario“, sagte Scott. „Es ist Ihre Aufgabe, zu Dingen ‚Nein‘ zu sagen. Als Mensch bin ich recht umgänglich. Aber wenn es darum geht, eine Wahl zu treffen, ist es mir egal, was andere Leute denken. Ich habe eine ziemlich klare Vorstellung davon, was ich tun möchte.

„Ripley“ startet am 4. April auf Netflix. Schauen Sie sich den Trailer unten an.

Neueste Veröffentlichungen

Nicht verpassen