StartFilmTrailer „Das Gefühl, dass die Zeit, etwas zu tun, vorbei ist“

Unsere neuesten Artikel

Trailer „Das Gefühl, dass die Zeit, etwas zu tun, vorbei ist“

Regisseurin/Schauspielerin Joanna Arnow gibt für das tausendjährige BDSM-Comedy-Drama „Feeling Like the Time to Do Something Has Passed“ alles.

Die Filmemacherin ist Regisseurin und Hauptdarstellerin des Spielfilms, der die 30-jährige New Yorkerin Ann (Arnow) dabei begleitet, wie sie sich mit lockeren BDSM-Beziehungen, einem sinnlosen Firmenjob und ihrer herrischen jüdischen Familie zurechtfindet. Der Trailer zeigt Arnow, wie sie mithilfe von Ballknebeln und Schweinekostümen nach einem Sinn sucht, während sie mit einer großen Anzahl neurotischer Männer ausgeht, die immer exzentrischere erotische Wünsche hegen.

„The Feeling That the Time to Do Something Has Passed“ wurde bei den Filmfestspielen von Cannes 2023 im Rahmen der Directors‘ Fortnight uraufgeführt und anschließend bei TIFF und NYFF gezeigt. Der Spielfilm wird vom „Red Rocket“-Autor Sean Baker und den Co-Stars Scott Cohen, Babak Tafti, Alysia Reiner, Peter Vack und Parish Bradley produziert.

Arnow hat auch „The Feeling That the Time to Do Something Has Passed“ herausgegeben. Das Feature folgt auf „I Hate Myself 🙂“ aus dem Jahr 2013 über einen Dokumentarfilmer, der eine toxische Beziehung durchlebt.

Ryan Lattanzio, Filmredakteur bei , schrieb, dass Arnows makellose Leistung beim Einschalten der Kamera auf den ersten Blick oberflächlich betrachtet an die introspektiven Filmografien von Lena Dunham und Miranda July erinnert. Allerdings entpuppt sich „Das Gefühl, dass die Zeit, etwas zu tun, vorbei ist“ als eher diskrete Aussage der Millennials gegen das Gefühl der Anonymität oder Unsichtbarkeit, selbst in den intimsten Räumen.

„Es gibt zweifellos ein gewisses Maß an Autofiktion auf Arnows Seite, da sie die Mosaikstruktur einer Reihe von BDSM-Begegnungen nutzt, um die entfremdenden Aspekte des tausendjährigen Lebens zu hinterfragen“, schrieb er. „(Einer der urkomischen Momente des Films, der auf eine ganz bestimmte Millennial-Ängste abzielt, kommt, als Ann mit der Familie in den Urlaub fährt und ihre Mutter fassungslos ist, dass sie während der gesamten Reise aus der Ferne arbeiten muss.) Es ist auch klar, dass Arnow ein Bild präsentieren möchte.“ einer Frau in einer BDSM-Beziehung, die Entscheidungsfreiheit und Verantwortung für die Situation hat und nicht nur eine passive Teilnehmerin ist. [With] „Das Gefühl, dass die Zeit, etwas zu tun, vorbei ist“ … Arnows Stimme ist unverwechselbar, scharfsinnig und scharf genug, um sie über Wasser zu halten.

„The Feeling That the Time to Do Something Has Passed“ startet am 26. April in den Kinos von Magnolia Pictures. Schauen Sie sich den Trailer unten an und lesen Sie die Rezension hier.

Neueste Veröffentlichungen

Nicht verpassen