StartFilmOscar-Nominierungen 2024: Sehen Sie sich die vollständige Liste an

Unsere neuesten Artikel

Oscar-Nominierungen 2024: Sehen Sie sich die vollständige Liste an

Oh, wie sehr sich das Rennen weiterentwickelt hat, seit am 23. Januar die Nominierungen für die 96. Oscar-Verleihung bekannt gegeben wurden. Wir sagen nicht verändert, denn es scheint, dass gewisse sichere Werte der Zeit noch sicherer geworden sind. Sie alle wissen, dass „Oppenheimer“, das lange Zeit in vielen Kategorien als Favorit galt, „damals mit 13 die meisten Nominierungen erhielt, gefolgt von „Poor Things“ mit 11 und „Killers of the Flower Moon“ mit 10. Nun, heute Abend, Sonntag Abend, am 10. März um 19:00 Uhr ET im Dolby Theater in Los Angeles, werden wir endlich sehen, ob das, was wir alle für wahr halten, tatsächlich wahr wird: dass „Oppenheimer“ vor einem sehr großen Abend steht, wie Anne Thompson selbst mit ihren neuesten Oscar-Auswahlen vorhergesagt hat.

„Oppenheimer“ gewann höchste Auszeichnungen bei den Golden Globes, den Critics Choice Awards, den BAFTAs und den Screen Actors Guild Awards. Sicherlich steht als nächstes die Oscar-Dominanz an, oder? Es bleiben jedoch einige interessante Fragen offen: Wer wird den Preis für die beste Schauspielerin gewinnen? Lily Gladstone scheint den ganzen Schwung zu haben, aber es ist immer noch möglich, dass Emma Stone eine Anwärterin sein könnte. Cillian Murphy scheint kurz davor zu stehen, für „Oppenheimer“ den Preis als bester Hauptdarsteller zu gewinnen, und doch besteht immer noch die geringste Chance, dass Paul Giamatti die Statuette erhält.

Schauen Sie sich unten vor der heutigen Zeremonie die vollständige Liste der Oscar-Nominierten an.

Bestes Bild

„American Fiction“ „Anatomy of a Fall“ „Barbie“ „The Survivors“ „Killers of the Flower Moon“ „Maestro“ „Oppenheimer“ „Past Lives“ „Poor Things“ „The Area of ​​Interest“

Bester Regisseur

Jonathan Glazer („The Spotlight“)Yorgos Lanthimos („Poor Things“)Christopher Nolan („Oppenheimer“)Justine Triet („Anatomy of a Fall“)Martin Scorsese („Killers of the Flower Moon“)

Beste Schauspielerin

Annette Bening („Nyad“)Lily Gladstone („Killers of the Flower Moon“)Sandra Hüller („Anatomy of a Fall“)Carey Mulligan („Maestro“)Emma Stone („Poor Things)“

Bester Schauspieler

Bradley Cooper („Maestro“), Colman Domingo („Rustin“), Paul Giamatti („The Holdovers“), Cillian Murphy („Oppenheimer“), Jeffrey Wright („American Fiction“)

Bester Nebendarsteller

Sterling K. Brown („American Fiction“)Robert De Niro („Flower Moon Killers“)Robert Downey, Jr. („Oppenheimer“)Ryan Gosling („Barbie“)Mark Ruffalo („Poor Things“)

Beste Nebendarstellerin

Emily Blunt („Oppenheimer“)Danielle Brooks („The Color Purple“)America Ferrera („Barbie“)Jodie Foster („Nyad“)Da’Vine Joy Randolph („The Holdovers“)

Bester internationaler Spielfilm

„Io Capitano“ (Matteo Garrone, Italien) „Snow Society“ (JA Bayona, Spanien) „The Teachers’ Lounge“ (İlker Çatak, Deutschland) „The Area of ​​​​Interest“ (Jonathan Glazer, Vereinigtes Königreich) „Perfekte Tage ” (Wim Wenders, Japan)

Beste Kamera

Ed Lachman („El Conde“)Matthew Libatique („Maestro“)Rodrigo Prieto („Flower Moon Killers“)Robbie Ryan („Poor Things“)Hoyte van Hoytema („Oppenheimer“)

Bestes adaptiertes Drehbuch

Noah Baumbach und Greta Gerwig („Barbie“) Jonathan Glazer („The Zone of Interest“) Cord Jefferson („American Fiction“) Tony McNamara („Poor Things“) Christopher Nolan („Oppenheimer“)

Bestes Originaldrehbuch

Samy Burch und Alex Mechanik („May December“)Bradley Cooper und Josh Singer („Maestro“)Arthur Harari und Justine Triet („Anatomy of a Fall“)David Hemingson („The Holdovers“)Céline Song („Past Lives“)

Bester Animationsfilm

„Der Junge und der Reiher“ „Elemental“ „Nimona“ „Robot Dreams“ „Spider-Man: Through the Spider-Verse“

Beste visuelle Effekte

“ Der Schöpfer „; Jay Cooper, Ian Comley, Andrew Roberts und Neil Corbould „Godzilla Minus One“; Takashi Yamazaki, Kiyoko Shibuya, Masaki Takahashi und Tatsuji Nojima „Guardians of the Galaxy Vol. 3“; Theo Bialek, Stephanie Ceretti, Alexis Wajsbrot und Guy Williams „Mission: Impossible – Dead Reckoning, Teil Eins“; Alex Wuttke, Simone Coco, Jeff Sutherland und Neil Corbould „Napoleon“; Charley Henley, Luc-Ewen Martin-Fenouillet, Simone Coco und Neil Corbould

Beste Bearbeitung

Jennifer Lame („Oppenheimer“), Yorgos Mavropsaridis („Poor Things“), Thelma Schoonmaker („Killers of the Flower Moon“), Laurent Sénéchal („Anatomy of a Fall“), Kevin Tent („The Leftovers“)

Bestes Produktionsdesign

Ruth De Jong und Claire Kaufman („Oppenheimer“), Jack Fisk und Adam Willis („Flower Moon Killers“) Sarah Greenwood und Katie Spencer („Barbie“) Elli Griff und Arthur Max („Napoleon“) Shona Heath, Szusza Mihalek, und James Price („Poor Things“)

Bestes Make-up und beste Frisur

Luisa Abel, Jason Hamer, Jaime Leigh McIntosh und Ahou Mofid („Oppenheimer“), Mark Coulier, Nadia Stacey und Josh Weston („Poor Things“) Kay Georgiou, Sian Grigg, Kazu Hiro und Lori McCoy-Bell („Maestro“) Karen Hartley und Suzi Battersby („Golda“)Ana López-Puigcerver, Belén López-Puigcerver, David Martí und Montse Ribé („Snow Society“)

Bestes Kostümdesign

Jacqueline Durran („Barbie“), Ellen Mirojnick („Oppenheimer“), Holly Waddington („Poor Things“), Jacqueline West („Killers of the Flower Moon“), Janty Yates und David Crossman („Napoleon“).

Bester Klang

“ Der Schöpfer „; Ian Voigt, Erik Aadahl, Ethan Van der Ryn, Tom Ozanich und Dean Zupancic „Mission: Impossible – Dead Reckoning Part One“; Chris Munro, James H. Mather, Chris Burdon und Mark Taylor „The Area of ​​​​Interest“; Johnnie Burn und Tarn Willers „Oppenheimer“; Willie Burton, Richard King, Kevin O’Connell und Gary A. Rizzo „Maestro“; Richard King, Steve Morrow, Tom Ozanich, Jason Ruder und Dean Zupancic

Bester Dokumentarfilm

„Bobi Wine: der Präsident des Volkes“ „Ewige Erinnerung“ „Vier Mädchen“ „Einen Tiger töten“ „20 Tage in Mariupol“

Bester Dokumentar-Kurzfilm

„Das ABC des Buchverbots“ „Der Barbier von Little Rock“ „Die Insel dazwischen“ „Die letzte Reparaturwerkstatt“ „Nǎi Nai & Wài Pó“

Bester Live-Action-Kurzfilm

„Das Danach“, „Unbesiegbar“, „Glücksritter“, „Rot, Weiß und Blau“, „Die wunderbare Geschichte von Henry Sugar“

Bester animierter Kurzfilm

„Brief an ein Schwein“ „Fünfundneunzig Sinne“ „Unsere Uniform“ „Dickhäuter“ „Der Krieg ist vorbei!“ Inspiriert von der Musik von John & Yoko »

Bester Originalsong

„It Never Went Away“ – Jon Batiste und Dan Wilson („American Symphony“) „Wofür wurde ich gemacht?“ » – Billie Eilish und Finneas („Barbie“) „Wahzhazhe (A Song for My People“ – The Osage Tribe („Killers of the Flower Moon“) „I’m Just Ken“ – Mark Ronson und Andrew Wyatt („Barbie“) ) „The Fire Inside“ – Diane Warren („Flamin‘ Hot“)

Beste Originalmusik

Jerskin Fendrix („Poor Things“)Ludwig Göransson („Oppenheimer“)Laura Karpman („American Fiction“)Robbie Robertson („Killers of the Flower Moon“)John Williams („Indiana Jones und das Zifferblatt des Schicksals“)

Neueste Veröffentlichungen

Nicht verpassen