StartFilmDie Weltpremiere von „Civil War“ erobert das Festival

Unsere neuesten Artikel

Die Weltpremiere von „Civil War“ erobert das Festival

Einer der am meisten erwarteten Filme eines umstrittenen Wahljahres zwischen Rot und Blau: A24 Bürgerkrieg sorgte am Donnerstagabend in der demokratischen Hochburg Austin, Texas für Aufsehen – und die Medien, auf die dieser Artikel im Rampenlicht steht, genossen es wie einen Haufen Hochrippe.

Der kommende dystopische Film spielt in den Vereinigten Staaten, wo ein dreijähriger demagogischer Präsident regiert (kommt Ihnen das unheimlich bekannt vor? Er wird von Nick Offerman gespielt). Bürgerkrieg folgt einer Kriegsjournalistin, gespielt von Kirsten Dunst, während sie ein sehr feindseliges Amerika durchquert.

(L-R) Kirsten Dunst, Wagner Moura, Cailee Spaeny und Alex Garland bei einer SXSW-Vorführung von A24s „Civil War“ im Texas History Museum

Mit freundlicher Genehmigung von A24

„Der Film soll ein Gespräch sein. Es geht nicht darum, Dinge durchzusetzen. Dies ist keine Konferenz. Sie möchten den Menschen also Raum geben, ihren Teil zum Gespräch beizutragen“, sagte der Filmemacher Alex Garland während der Frage-und-Antwort-Runde im Paramount Theater. Seit seinem Debüt als Regisseur und Arthouse-Liebling arbeitet er mit A24 zusammen Ex Machina.

Garland erklärte den Ursprung des Fotos: „Es war vor vier Jahren. Ich habe es damals geschrieben und an A24 geschickt, und sie sagten nur: „Ja, es ist alles gut“, was überraschend war. Die Finanzierung dieses Films ist mutig, daher kam er sehr gut an.

Dunst fügte hinzu: „Ich hatte noch nie ein Drehbuch wie dieses gelesen, ich hatte so etwas noch nie gesehen. » Ihr Forschungsprozess begann, als sie „mir die Kamera in die Hand legte“.

Das Foto ist ebenfalls enthalten Priscilla Star Cailee Spaeny, die mit Garland an ihrer FX-Miniserie arbeitete Die Entwickler.

A24 ebenfalls geplant Bürgerkrieg eine Stunde nach seiner Weltpremiere im Paramount des Texas History Museum, das über die größte Imax-Leinwand im Lone Star State verfügt.

Dort sagte Garland, er wolle Journalisten zu Helden machen Bürgerkrieg denn in „jeder Demokratie sind sie kein Luxus, sondern eine Notwendigkeit“.

Nachfolgend finden Sie die Tweets von Medien, die sich über den Film freuen. Es startet am 12. April und wird im Imax ausgestrahlt.

Neueste Veröffentlichungen

Nicht verpassen